Sponsoring der Wuttke Ingenieure

Timon Grancagnolo
Nachwuchstalent im Rennrodeln

Hintergrund

Gezieltes Sponsoring zahlt sich aus. Das kann Detlef Wuttke, Geschäftsführer der Wuttke Ingenieure GmbH mit Recht behaupten.

Der 15-jährige Timon Crancagnolo aus Chemnitz gilt nach den beiden letzten Wintern erst recht als hoffnungsvollster Nachwuchsrodler Sachsens. Bei fast allen nationalen Wettbewerben kam er aufs Treppchen, bei den meisten Wertungsläufen sogar ganz oben auf Platz 1. Auch international steht er mittlerweile sehr weit oben. Für die kommende Saison 2018/2019 ist Timon für den C-Kader der deutschen Rennrodler nominiert worden. Damit zählt er zu den 30 besten Rennrodlern in Deutschland.

Damit Timon für seinen Heimatverein ESV Lok Chemnitz, trotz höherer Kosten für Material und Reisen zu den Wettkämpfen, auch in Zukunft starten kann, wird er seit der Saison 2016/2017 von den Wuttke Ingenieuren unterstützt. Dieses Engagement für Timon und den Verein hat sich mittlerweile sehr gelohnt.

Die Partnerschaft steht auch in Zukunft auf einem festen Fundament, gut für Timon. Vielleicht geht Timon einmal bei den Olympischen Winterspielen für Deutschland an den Start.

Timon über sich

Ich bin Timon Grancagnolo und wurde am 04.04.2003 in Chemnitz geboren. 2009 bin ich in den ESV Lokomotive Chemnitz eingetreten und betreibe seit dem den Sport Rennrodeln. Um meinen Traum zu erreichen, einmal in die Nationalmannschaft zu kommen, trainiere ich seit 2014 am Bundesstützpunkt für Wintersport in Oberwiesenthal. Dort besuche ich die Eliteschule des Wintersports und lebe im Internat. Zu meinen Hobbys, neben dem Rennrodeln, gehören Radfahren und Fußball spielen. Außerdem verbringe ich gern Zeit mit meinen Freunden.

Timon Grancagnolo

Erfolge

Saison 2017/2018:
4. Platz im Rodel-Weltcup der Jugend A (Saison-Gesamtwertung)

Einzelergebnisse:
6. Platz in Oberhof (DEU), 07.12.2017
5. Platz in Königsee (DEU), 16.12.2017
5. Platz in Igls (AUT), 11.01.2018
5. Platz in Igls (AUT), 13.01.2018
5. Platz in Winterberg (DEU), 20.01.2018

April 2018:
Preis für die „Beste Internationale Leistung“ im Rahmen der Jugendsportlerehrung in Chemnitz